Signatur des Lichtes – Spiegel

Die „Signatur des Lichtes“ ist eine weltumspannende Kunstkampagne. Sie dient der Kunst und der Ästhetik, dem Bewusstsein und dem Empfinden. 2.506 gebrauchte Autoaußenspiegel, die allesamt von Autoverwertungsplätzen aus  Deutschland und Namibia stammen, werden an außergewöhnlichen, herausragenden  Orten in Ländern aller Kontinente, jeweils auf einem Terrain von 40 m x 45 m zu einem Zeichen angeordnet, das ein Symbol für Licht darstellt.

KAMPAGNE

Sei es eine über Jahrmillionen gewachsene Landschaft, eine Eisfläche, ein Blumenfeld, ein bedeutender Platz oder einziartige Bauwerke, die von Menschen, von der Natur dazu befähigt, errichtet wurden.

Jeder einzelne dieser Spiegel wird jeweils auf einem kleinen Drehgestell (ca. 20 cm hoch), dass vom Wind angetrieben wird, befestigt (siehe fotografische Darstellung).

Gewidmet ist die „Signatur des Lichtes“ der Schöpfung. Das in den Spiegeln reflektierende Sonnenlicht signiert symbolisch Ihr Werk. Das Licht ist Teil der Schöpfung und zugleich Ihr Werkzeug.

Die Signatur soll das, was uns umgibt,  zu etwas bewusst Geschaffenem erheben: Zu einem Kunstwerk, signiert vom Licht und sichtbar und mit erwachsen durch das Licht.

Die Signatur des Lichtes ist laut dem Magazin „Der Spiegel“, das einzige Kunstwerk,  das auch aus dem Weltall sichtbar ist, wie von EADS (infoterra ) und google dokumentiert.

Unterstützt wurde die weltweit angelegte Kunstkampagne u.a. bislang vom Goethe Institut Windhoek, der ehemaligen Frankfurter Oberbürgermeisterin Dr. Petra Roth und dem Deutschen Botschafter in Namibia, Erwin Kochanke. Ebenso zu nennen sind die jeweiligen Kulturzentren, die Tourismuszentrale auf Lanzarote, der Tourismusverband Irland, Air Namibia und Air Lingus.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Hannoversche Allgemeine, Der Spiegel, die Frankfurter Rundschau, die Bildzeitung, der Kölner Express, Die Welt, InStyle, emotion, div. lokale Zeitungen und Illustrierten  der jeweiligen Länder, sowie die Deutsche Welle Euromaxx TV , die ARD  (weltweit) und Deutschlandradio Kultur berichteten über das Projekt.

VOL I: NAMIBIA

Die Installation wurde mit der großartigen Mithilfe der auf der Wolwedans Lodge lebenden Menschen von Luzius Ziermann und seiner Assistentin Katharina Molnar realisiert. Die Arbeiten dauerten 2 Wochen an und wurde am 08. November 2009 unter großen Mühen fertiggestellt. Am frühen Morgen des 09. November 2009 konnte sie erstmals aus der Luft, von Bord einer Cessna 172 besichtigt werden.

Mehr lesen »

VOL II: LANZAROTE

Die zweite Station der „Signatur des Lichtes” – Mirador del Rio, Standortkoordinaten: 29° 12`45´´ N – 13° 28` 59´´ W. Ein Hochplateau im äussersten Nordosten der Insel Lanzarote. Am 14. April 2011 waren die Arbeiten an der Installation vollbracht. Nach Überwindung größerer Transportschwierigkeiten der Spiegel, die aus der namibischen Wüste zunächst per LKW in den

Mehr lesen »

VOL III: IRLAND

Die dritte Station der Kunstkampagne “Signatur des Lichtes” liegt in Irland: Ashford Castle, Cong Co, Mayo. Standortkoordinaten: 53° 32´5´´ N – 9° 17`2´´ W. Der Transport der Überseekisten von den Kanarischen Inseln nach Dublin (Irland) und von dort in das County Mayo, Astfort Castle, verlief Im Vergleich zu den beiden ersten Stationen problemlos.  

Mehr lesen »

VOL IV: VERONA

Details zur Installation “Signatur des Lichtes” – Vol IV in Verona Die vierte Station der Kunstkampagne „Signatur des Lichtes” das römische Amphitheater in der italienischen Stadt Verona. Standortkoordinaten: 45° 26´16´´ N – 10° 59`37´´ S Ursprünglich hatte die Arena eine Größe von 152 Meter × 123 Meter. Heute sind es

Mehr lesen »

    Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

    KONTAKT
    Luzius Ziermann
    Schwanthalerstraße 50
    60596 Frankfurt am Main
    0160 - 96 61 77 17
    Cart