Spermatit

Der Spermatit wurde am 8. April 1994 für die Dauer eines Jahres im Main in Frankfurt installiert. Die Statue hat ein Gewicht von einer Tonne. Ihre Außenhaut besteht aus einer mehrere Zentimeter dicken Schicht Bronze, die durch ein V 4A-Innenrohr verstärkt wird.


Die Statue wurde mit einem Flansch auf einem Betonsockel befestigt (siehe Konstruktionszeichnung) und 10 Meter vom Sachsenhäuser Ufer entfernt, in der Nähe der Untermainbrücke, installiert. Der Sockel, der ein Gewicht von 7 Tonnen besitzt, stand auf dem Grund des Mains, in ca. 2,90 Meter Tiefe.


Zuvor wurde der Grund des Mains, zunächst von einem Bagger und anschließend von Tauchern begradigt, damit der Sockel gerade aufsetzen konnte. Statue und Sockel wurden an Land miteinander verschraubt und anschließend komplett von einem Autokran in den Fluß eingelassen.


Die statischen Berechnungen wurden von Dyckerhoff und Widmann ausgeführt. Die Landvermessungen von Diplom-Ingenieur Grandjean. Gegossen wurde der Spermatit von der Firma Kunstguß Eschenburg nach einem Gipsmodell von Alexander Luzius Ziermann.

 

Der Spermatit (ausführlicher Text) >